Gamescom-Sonderprogramm auf @phoenix_de - #gamescom2017 #GamesNacht

Bonn (ots) - Gamescom-Sonderprogramm mit Reportagen, Dokumentationen und Diskussionen, Freitag, 25. August 2017 bis Sonntag, 27. August 2017

Die Themen der Computerspielemesse Gamescom in Köln, die von Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet wird, lauten in diesem Jahr eSport und Virtual Reality. Aussteller und Gamer aus der ganzen Welt treffen sich in Köln, um die neuesten Spiele an Konsole, PC oder Handy zu testen - getreu dem diesjährigen Motto der Messe "Einfach zusammen spielen". phoenix widmet sich der Messe mit einem umfangreichen Sonderprogramm, das am Freitag mit einer 75-minütigen Themensendung beginnt. phoenix-Moderator Michael Sahr meldet sich darin von der größten Messe für interaktive Computerspiele. In Gesprächen mit Gamern und Programmierern sowie vertiefenden Dokumentationen zum Phänomen Gaming und eSport wirft die #GamesNacht am Samstag einen Blick auf den gesellschaftlichen und medialen Stellenwert von Computerspielen und eSport. Am Sonntag folgt die Wahlkampf-Arena. Hier diskutieren die Parteimanager Peter Tauber (CDU), Hubertus Heil (SPD), Matthias Höhn (DIE LINKE), Michael Kellner (Bündnis 90/Die Grünen) und Nicola Beer (FDP) mit den Gaming-Experten und Internet-Stars Peter Smiths (PietSmiet), Florian Mundt (LeFloid) und Daniel Budiman (Rocket Beans TV).

Die Doku "eSport - Vom Schmuddelkind zum Shootingstar" begleitet professionelle Spieler, die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben. Im Film "Mama-Shooter" hat Reporterin Gesine Enwaldt von den Spiele-Welten ihrer Kinder nur eine vage Vorstellung. Auf LAN-Partys zockt sie die Nacht mit 300 Jugendlichen durch. Auf der Gamescom äußert sich dazu im Interview die Medienwissenschaftlerin Judith Ackermann, die ihre Doktorarbeit über LAN-Partys geschrieben hat.

phoenix spricht außerdem mit Prof. Dr. Linda Breitlauch von der Hochschule Trier über die verschiedenen Games-Arten Seriousgames, Newsgames und Gamification. Weitere Gesprächspartnerin ist Cornelia Holsten, die Vorsitzende der Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten. Auch die sogenannten Killerspiele werden diskutiert.

http://ots.de/5ETWa

Pressekontakt:


phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell


Buchtipps:

Beliebte Posts